Kinder im Blick - 2019 bis 2020

Fortbildung zur Gruppenleitung für Kurse mit Eltern in Trennung und Scheidung

Der Elternkurs „Kinder im Blick“ unterstützt Eltern, die in Trennung leben, dabei, die Herausforderung der Trennungskrise und die Zeit danach besser zu bewältigen. Dabei richtet sich der Fokus sowohl auf die Bedürfnisse des Kindes als auch die Selbstfürsorge und den Umgang mit dem anderen Elternteil.

Auch wenn es Trennungen auf der Partnerebene gibt, gilt weiterhin „Eltern bleiben Eltern“ – und Eltern bleiben (in neu zu definierenden Rollen) für das Wohl ihres Kindes verantwortlich. Streitenden Partnern fällt es oft schwer, die Kinder in den Blick zu nehmen. Deshalb vermittelt der Kurs den Eltern Erfahrungen aus der Perspektive des Kindes.

Der Kurs wurde in Zusammenarbeit von „Familiennotruf München“ und der Fakultät für Psychologie und Pädagogik an der LMU München entwickelt und hat den Präventionspreis 2007 der Deutschen Liga für das Kind bekommen.

Das Trainingskonzept wird mit den Inhalten und Methoden vorgestellt und eingeübt. Für die Durchführung des Konzeptes ist es notwendig, dass es ein Trainertandem (Mann & Frau) gibt.

Die Inhalte sind:

  • Selbstführsorge und Stressbewältigung in Krisensituationen;
  • Bedürfnisse des Kindes beachten;
  • Beziehung zum Kind pflegen;
  • Belastungen des Kindes erkennen und das Kind unterstützen;
  • Loyalitätskonflikte und ihre Wirkung;
  • Effektiver mit dem anderen Elternteil kommunizieren sowie
  • eine neue Lebensperspektive entwickeln.
Die Teilnehmenden der Fortbildung werden befähigt, Kurse „Kinder im Blick“ vor Ort durchzuführen. Es ist möglich, die Kurse in unterschiedlichen Kontexten durchzuführen – dies kann in Beratungsstellen, Familienbildungsstätten, im Rahmen der Alleinerziehenden-Arbeit, in Familienzentren usw. erfolgen. Die Kurse werden immer von einem Trainer und einer Trainerin begleitet.
Vor Ort kann es eine Veranstalterkooperation von Beratungsstellen, Einrichtungen der Erwachsenen- und Familienbildung und Alleinerziehenden-Arbeit bei der Organisation und Durchführung geben.

Die Zugangsvoraussetzungen sind:

  • pädagogische oder psychologische Grundausbildung;
  • Erfahrung in der Gruppenleitung;
  • Erfahrung in der Arbeit mit Eltern in Trennung und Scheidung.

Bitte planen Sie ein, dass ein Trainertandem (Mann und Frau) verfügbar sein muss, um das Programm vor Ort anbieten zu können. Die Veranstaltung ist konzipiert als ein Gesamtcurriculum von 2 x 3 Tagen. Das erste Modul findet vom 13. - 15. November 2019, das zweite Modul  vom 12. – 14. Februar 2020 statt.  Eine Anmeldung ist nur für das Gesamtcurriculum mit beiden Kursen möglich.

Die Gesamtkosten betragen 980,00 €, zahlbar in zwei Raten à 490,00 €, die Rechnung erfolgt pro Seminar. Diese Fortbildung wird gemeinsam mit dem Referat Ehe- und Familienpastoral und der Abteilung Bildung und Dialog im Erzbischöflichen Generalvikariat Köln angeboten. In der Region Köln hat sich eine Regionalgruppe der Trainer „Kinder im Blick“ gebildet. Neue Kollegen sind herzlich willkommen (Koordination: Gertrud.Ganser@erzbistum-koeln.de).

Weitere Informationen zum Konzept und zu den Voraussetzungen finden Sie im Internet unter: www.kinderimblick.de.

Kurs Nr.
21819-59
Ort
Jugendherberge Köln-Deutz, Siegesstr. 5, 50679 Köln
Datum
Modul 1: 13. - 15.11. 2019, Modul 2: 12. – 14. Februar 2020 (Die Teilnahme ist nur an beiden Seminaren möglich.)
Uhrzeit
Erster Tag: 10:30 - 18:00 Uhr, zweiter und dritter Tag: 09:00 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
09.10.2019
Anmeldeschluss
06.11.2019
Teilnehmende (max.)
16
Zielgruppe
Mitarbeitende der Erziehungsberatung, Ehe- Familien- und Lebensberatung, Familienbildung, Alleinerziehendenarbeit, Ehe- und Familienpastoral
Kosten für Mitarbeitende
490,00
Kosten für Externe
490,00
Anmerkungen Kosten
pro Seminar inklusive Verpflegung
Inhaltliche Fragen
Georg Seegers, georg.seegers@caritasnet.de und Gertrud Ganser, gertrud.ganser@erzbistum-koeln.de
Referent/in 1
Katrin Normann
Profession
Diplom-Sozialpädagogin, Paar- und Familientherapie, Mediatorin, Trainerin für Kinder im Blick
Referent/in 2
Stefan Holzer
Profession
Diplom-Psychologe, Mediator, Systemischer Berater (SG), Trainer für Kinder im Blick
Bildungspunkte (ECTS)
3,2