Auch ich kann Täterin oder Täter werden

Vertiefungsseminar gemäß Präventionsordnung

Jeder von uns könnte Täterin oder Täter werden, wenn bestimmte Bedingungen einträfen.

Der Vorteil eines solchen - zugegebenermaßen etwas provokativen - Ansatzes liegt darin, die Täter/innen zu „entdämonisieren“ und die schützende Distanz aufzulösen, die wir von außen gerne aufbauen, um uns einzureden, dass uns selbst „niemals passieren könne,“ Grenzverletzungen zu begehen, die Kinder und Jugendliche  in ihrer Entwicklung schädigten.

Eine professionelle Haltung, die gleichzeitig eine intensive Beziehungsarbeit zu Kindern und Jugendlichen ermöglicht, erfordert die persönliche Bereitschaft, blinde Flecken auszuleuchten sowie selbstreflexiv und präventiv anzuschauen.

Eine Anmeldung ist über www.praevention-erzbistum-koeln.de möglich.

Kurs Nr.
21819-70
Hinweise
Dieses Seminar ist ein Vertiefungsseminar gemäß der Präventionsordnung.
Datum
18.09.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
14.08.2019
Anmeldeschluss
11.09.2019
Teilnehmende (max.)
20
Zielgruppe
Mitarbeitende der Kinder- und Jugendhilfe
Kosten für Mitarbeitende
0,00
Kosten für Externe
0,00
Referent/in 1
Petra Kowalkowski
Profession
Diplom-Sozialarbeiterin, Personal- und Organisationsentwicklerin
Bildungspunkte (ECTS)
0,6