Augen zu, Ohren auf - Hör- und Sprachbildung mit Medien

Digitale Chancen nutzen in Schule und OGS

Hörspielprojekte eignen sich bestens, um Sinnes- und Medienkompetenzbildung eng miteinander zu verknüpfen. Wie wichtig und bedeutsam der Hörsinn für unser tägliches Leben ist - wie wichtig das genaue Hin- und Zuhören insbesondere auch für große und kleine Hörspielmacher ist, wird praxisorientiert vermittelt.

Die Medienwelten von Kindern bietet auch zahlreiche Sprechanlässe. Medien und Sprachbildung sind Querschnittsaufgaben, die sich leicht kombinieren lassen. Wir setzen uns mit Möglichkeiten aktiver Sprachförderung mit digitalen Medien auseinander.

Verschiedenen Stationen der Hörspielproduktion werden durchlaufen: Ideen finden, Schreiben fürs Hören, szenisches Spielen und Sprechen, Geräusche machen, Musik erfinden bis hin zur technischen Umsetzung (digitale Aufnahmetechnik, digitaler Schnitt). Die Teilnehmenden produzieren kleine Hörspielstücke selbst.

Teilnehmende können nach der erfolgreichen Teilnahme an vier Medien-Modulen (21819-75, 76, 77, 78, 79) das Zertifikat „Medienpädagogin / Medienpädagoge“ beim Diözesan-Caritasverband beantragen. Dabei müssen die Module nicht innerhalb eines Jahres belegt werden.

Das Seminar führen wir in Kooperation mit dem Medienkompetenzzentrum des Erzbistums Köln im Katholisch-Sozialen Institut durch.

Kurs Nr.
21819-75
Hinweise
Senden Sie bitte Ihre Anmeldung samt Adresse (Ihrer Einrichtung) direkt an das KSI: info@ksi.de. Es gelten die AGB des KSI.
Ort
Katholisch-Soziales Institut, Bergstraße 26, 53721 Siegburg
Datum
20.03.2019, 10:00 Uhr bis 22.03.2019, 16:00 Uhr
Uhrzeit
10:00 - 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
13.03.2019
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Mitarbeitende der Jugendhilfe
Kosten für Mitarbeitende
180,00
Kosten für Externe
180,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Übernachtung und Verpflegung
Referent/in 1
Susanne Heincke
Profession
Medienpädagogin, Fotodesignerin
Bildungspunkte (ECTS)
1,6