Einführung in den Beobachtungsbogen BaSiK

Das Verfahren BaSiK ist eines der Instrumente, die das Land Nordrhein-Westfalen zur Beobachtung der Sprachentwicklung von Kindern (1. bis 6. Lebensjahr) in Kitas empfiehlt.

Zur Dokumentation der Sprachkompetenzen der Kinder ist ein Beobachtungszeitraum von 2 bis 4 Wochen sinnvoll. In unterschiedlichen Alltagssituationen beobachten die pädagogischen Fachkräfte entlang des Beobachtungsbogens.

Die Auswertung der Kompetenzbereiche erlaubt der Fachkraft, ein Sprachentwicklungsprofil des Kindes zu erstellen und bei Bedarf entwicklungsfördernde Situationen zu planen.

Ziel der Weiterbildung ist die Unterstützung bei der Anwendung von BaSiK, bei dem Sprach- und auch deren Basiskompetenzen eingeschätzt werden müssen. Eine Aufgabe, die Wissen über den komplexen und von Kind zu Kind unterschiedlich verlaufenden Spracherwerbsprozess erfordert.

Auch Fragen zur Einschätzung der Beobachtungen werden Inhalt der praxisnahen Fortbildung sein. Anhand von Beispielen aus der Praxis der pädagogischen Fachkräfte können die Bogen exemplarisch bearbeitet werden.

Kurs Nr.
23219-402
Material
Bitte bringen Sie das Handbuch und die Ü3- und U3-Beobachtungsbögen mit - auch von Ihnen ausgefüllte Bögen.
Hinweise
Eine Refinanzierung gemäß der Fördergrundsätze NRW ist möglich.
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
29.01.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
25.12.2018
Anmeldeschluss
22.01.2019
Teilnehmende (max.)
18
Zielgruppe
Leiterinnen und Leiter sowie Fachkräfte für Sprachbildung
Kosten für Mitarbeitende
52,00
Kosten für Externe
67,00
Referent/in 1
Gertrude Küpper
Profession
Logopädin, Lehrlogopädin (dBL), Multiplikatorin (Neuausrichtung Sprache NRW)
Bildungspunkte (ECTS)
0,6