Was bedeuten Spastik, Athetose, Hypotonie oder Hemiplegie?

Sicherheit und Kompetenz im Umgang mit von Bewegungsstörungen betroffenen Menschen

Der Umgang mit von spastischen und anderen Bewegungsstörungen betroffenen Menschen erfordert in besonderem Maße Kenntnisse des Handlings, der Kommunikation und gezielter Fördermöglichkeiten.

Auf der Basis einer sogenannten „Klassifikation von Bewegungsstörungen“ beschäftigen wir uns mit praktischen Förder-, Kommunikations- und Lagerungsmöglichkeiten. Es werden alltagstaugliche Behandlungsansätze aus Bobath- und Sensorischer Integrationstherapie vorgestellt.

Spezifische Fragestellungen und eigene Fallbeispiele der Teilnehmenden (als Film oder Beschreibung) werden gerne aufgegriffen und besprochen. Auch die Hilfsmittelversorgung erhält Raum in diesem Seminar.
Kurs Nr.
23219-473
Material
Es entstehen Materialkosten für Seminarunterlagen in Höhe von 3,00 Euro, die vor Ort bezahlt werden.
Hinweise
Bitte Decke und kleines Kopfkissen mitbringen.
Ort
Jugendherberge Düsseldorf, Düsseldorfer Str. 1, 40545 Düsseldorf
Datum
01.10., 02.10.2019
Uhrzeit
09:00-16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
27.08.2019
Anmeldeschluss
24.09.2019
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
110,00
Kosten für Externe
140,00
Referent/in 1
Andreas Heimer
Profession
Physiotherapeut, Sensorische Integration, Bobath, Akupressur, Heilpraktiker Physiotherapie
Bildungspunkte (ECTS)
1,1