Was ist das? Was soll das sein?

Erzählen, künstlerische Kommunikation und Sprachförderung durch Kunst

Von Kindheit an hören und erzählen wir gerne Geschichten über das, was wir erlebt, gesehen, gehört haben und über uns selber, indem wir uns mitteilen. Sehr früh beginnen wir damit, Markierungen zu hinterlassen - zu zeichnen.

Auch indem wir später schreiben, bezeichnen wir. Denn ein Zeichen ist immer auch eine Zeichnung, eine mit Bedeutung versehene Markierung. Durch das Weitererzählen von Geschichten konnte sich eine kulturelle Identität formen, die sich in unserer Geschichtsschreibung widerspiegelt. 

Diese Weiterbildung möchte sich spielerisch dem Erzählen durch Zeichen und Zeichnung annähern - eine Fähigkeit, an die Erwachsene häufig Schwierigkeiten haben anzuschließen. Einige lesen aber immer noch gerne Romane oder gar Comics. Indem wir selber mittels künstlerischer Methoden (wie etwa Zeichnen, Fotografieren, dreidimensionales Arbeiten) die in uns schlummernden Erzählfähigkeiten erwecken, entwickeln wir einen eigenen Zugang zur bildgestützten Erzählung.

Aufgrund dieser Erfahrung wird eine Herangehensweise entwickelt, die individuell an Kinder vermittelt werden kann und dabei neben Ausdrucksfähigkeiten sowohl Motorik als auch Sprachentwicklung fördert.

Kurs Nr.
23219-638
Material
Bitte - falls vorhanden - Kameras und Laptops mitbringen. Die Kosten in Höhe von 20,00 Euro werden vor Ort bezahlt.
Hinweise
Bitte sorgen Sie selber für Ihre Verpflegung - auch für die Getränke.
Ort
Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstr. 23, 50678 Köln
Datum
06.03., 07.03., 08.03.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
30.01.2019
Anmeldeschluss
27.02.2019
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
90,00
Kosten für Externe
135,00
Referent/in 1
Marthe Krüger
Profession
Diplom-Designerin, Diplom-Bildende Künstlerin
Bildungspunkte (ECTS)
1,6