Ich kenne dich noch nicht

Eingewöhnung und Bindung

Die Eingewöhnungsphase zu Beginn eines neuen Kitajahres ist immer eine sehr spannende Zeit. Sie gilt als wichtiger Baustein in der Konzeption jeder Kita und stellt ein hohes Qualitätsmerkmal dar.

Für das Kind bedeutet dies einen wichtigen Schritt in seinem Leben. Der Übergang von der Familie in die Kita stellt an das Kind hohe Herausforderungen, weshalb diese Zeit einer warmen und ruhigen Atmosphäre sowie einer behutsamen Gestaltung und liebevollen Begleitung bedarf. Das Kind benötigt eine sichere Bindung, Klarheit und Orientierung sowie die individuelle Aufmerksamkeit der pädagogischen Fachkräfte.

Parallel brauchen die Eltern ebenfalls diese Klarheit und Orientierung sowie eine empathische Fachkraft, welche mit positiven Anregungen diese Zeit erleichtert. Dies ist die Basis für eine positiv gelingende Eingewöhnung.

Dazu beschäftigen wir uns mit folgenden Inhalten:

  • Eingewöhnung allgemein;
  • Bedeutung für das Kind;
  • Eingewöhnungsmodelle, insbesondere das Berliner-Eingewöhnungsmodell;
  • Bindungstheorie und Bindungstypen;
  • Verhalten der Kinder unter Einbeziehung der Bindungstypen;
  • individuelle Bedürfnisse des Kindes sowie
  • Einbeziehung der Eltern / Bezugspersonen.
Kurs Nr.
23219-646
Material
Bitte bringen Sie leere Schnellhefter, Stifte und Papier mit.
Ort
Caritas-Tagungshaus am Engels-Platz, Engels-Platz 8, 51766 Engelskirchen
Datum
14.03., 15.03.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
07.02.2019
Anmeldeschluss
07.03.2019
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
110,00
Kosten für Externe
140,00
Referent/in 1
Irina Wünschmann-Dick
Profession
Erzieherin, Kindheitspädagogin, Sozialpädagogin
Bildungspunkte (ECTS)
1,1