Achtsamkeit und Selbstfürsorge

Umgang mit Belastung und Stress in sozialen Berufsfeldern

"Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen." (M. Gandhi)

Ständige Veränderungen, professionelle Kompetenz und ein hohes Maß an Sensibilität in komplexen Arbeitssituationen beeinflussen die individuelle Belastungsgrenze. In starken Belastungs- und Stresssituationen klaffen eigene Ansprüche und Hoffnungen mit der Realität oft weit auseinander und es bleibt kaum Zeit und Raum, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen. 

Dieses Seminar möchte der Überlastung im Alltag entgegenwirken und die Fähigkeit zum Selbstmanagement fördern, um mit körperlicher Anspannung, innerem Druck und äußeren Überlastungen umzugehen. 

Durch Achtsamkeits- und Entspannungsübungen werden Sie den gesundheitsfördernden Umgang bei körperlichen und emotionalen Belastungen kennenlernen. Die persönliche Reflexion konkreter beruflicher Eckpunkte wird die Wirksamkeit unterstützen. 

Folgende Themen werden bearbeitet:

  • Faktoren zur Entstehung von Stress;
  • Achtsamkeit - eigene Grenzen anerkennen;
  • Entlastungsstrategien für den Alltag kennenlernen;
  • Achtsamkeits- und Entspannungsübungen zur Gesundheitsförderung sowie
  • Planerstellung für den persönlichen Stressabbau.
Kurs Nr.
23219-659
Ort
Institut für achtsame Lebensgestaltung, Sternenburgstr. 26, 53115 Bonn (Poppelsdorf)
Datum
26.03., 27.03., 28.03., 29.03.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
19.02.2019
Anmeldeschluss
19.03.2019
Teilnehmende (max.)
14
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
148,00
Kosten für Externe
208,00
Referent/in 1
Annette Dittmann-Weber
Profession
Sonderschul- und Heilpädagogin, Supervisorin, transpersonale Therapeutin, systemische Coachin
Bildungspunkte (ECTS)
2,2