Vom Konflikt zur Kooperation

Konfliktbearbeitung

Konflikte können in allen sozialen Systemen entstehen und sind allgegenwärtige Phänomene, ohne die ein Miteinander nicht denkbar ist. Dennoch werden Konflikte meist negativ bewertet und als hinderlich erlebt, in der Folge geleugnet oder als unveränderlich hingenommen. Verkannt wird das positive Potential - Konflikte können der Initiierung von sinnvollen und kooperativen Veränderungsprozessen dienen.

Auf dem Weg vom Konflikt zur Kooperation bietet die systemische Sicht- und Handlungsweise eine Vielzahl von Möglichkeiten und kreativen Lösungen, sowohl für die Arbeit mit dem Klientel als auch für die Selbstreflexion als Fachkraft.

Folgende Themen lernen Sie kennen:

  • systemisches Verständnis von Konflikten;
  • Konflikte als Chancen für Veränderungsprozesse;
  • allparteiliche Haltung des Beraters;
  • Konfliktanalysen, Visualisierungen;
  • Lösungsorientierung (nach de Shazer);
  • Interventionsmöglichkeiten: Konfliktmoderation und -Bearbeitung sowie 
  • Einsatz von Humor & Querdenken.
Das grundlegende Ziel dieses praxisorientierten Seminars ist, die berufliche Handlungskompetenz zu erhöhen. Durch Kennenlernen der systemischen Sichtweise und Erprobung von Handlungs- und Interventionsmöglichkeiten werden die Teilnehmenden dazu befähigt, neue, kreative Herangehensweisen zu entwickeln, ihr Methodenrepertoire zu erweitern und konflikthafte Situationen lösungsorientiert zu meistern.
Kurs Nr.
23619-108
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
03.06., 04.06.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
29.04.2019
Anmeldeschluss
27.05.2019
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Mitarbeitende katholischer Einrichtungen und alle Interessierten
Kosten für Mitarbeitende
190,00
Kosten für Externe
230,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Verpflegung
Referent/in 1
Kerstin Schmidt
Profession
Diplom-Pädagogin, Systemische Therapeutin, Beraterin und Supervisorin (SG)
Bildungspunkte (ECTS)
1,1