Supervision der katholischen Familienpflege

Reflexion der Ressourcen der katholischen Familienpflege

Ausgangslage:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Familienpflege sind in ihrer Arbeit mit hilfesuchenden Menschen mit existentiellen Fragestellungen und Lebenssituationen konfrontiert. Sie sind gefordert, auf elementare Fragen Antworten zu suchen. Sie begegnen Menschen, deren Leben von Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung geprägt ist.

Hier setzt das vorliegende Supervisionsangebot unter christlichen Vorzeichen an.

Anknüpfend an erlebte Praxis kommen in einem geschützten Raum eigene Erfahrungen in der Gruppe zur Sprache. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht es um das Finden einer Haltung, um Suchen und Fragen, um Annäherungen, manchmal auch um das Aushalten können nicht lösbarer, auswegloser Situationen. Neben dem supervisorischen Ansatz gilt es gemeinsam in solchen Situationen an eigene und tradierte spirituelle Ressourcen anzuknüpfen, die in der beruflichen Praxis Halt und Orientierung geben können.

Ziele:

Glaube und Spiritualität werden zur Verständnishilfe in Alltagssituationen, im Umgang mit Menschen, die in ihrem Leben Grenzen, Brüche und Scheitern erfahren.
Das Angebot ermöglicht eine Reflexion ethischer Fragestellungen in der Arbeit und deren christlicher Grundierung mit Blick auf die zehn Leitsätze der katholischen Familienpflege im Erzbistum Köln. Spiritualität und Glaube werden so als Ressource für das eigene berufliche Handeln erlebt.

Inhalte:

Ansatzpunkt sind Fragen, erlebte Situationen aus der Praxis von Mitarbeitenden. Diese werden wie in einer Fallbesprechung eingebracht und reflektiert. In den Reflexionsprozess werden neben der supervisorischen Bearbeitung im Gruppengespräch auch Impulse aus biblischer und theologischer Sicht eingebracht. Dabei werden sowohl Methoden der Supervision wie der spirituellen Begleitung genutzt.
Kurs Nr.
01521-01
Hinweise
Eine Buchung des Kurses ist für Nichtmitglieder ausgeschlossen.
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
26.11., 17.12.2020, 21.01., 25.02.2021
Uhrzeit
09:00 - 12:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
22.10.2020
Anmeldeschluss
19.11.2020
Teilnehmende (max.)
10
Zielgruppe
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den katholischen Diensten der Familienpflege im Erzbistum Köln
Reduzierter Preis für Mitgliedsorganisationen
0,00
Inhaltliche Fragen
Ulrike Flenskov, 0221 2010-214, ulrike.flenskov@caritasnet.de
Referent/in 1
Gregor Bünnagel
Profession
Diplom-Theologe, Pastoralreferent, systemischer Organisationsentwickler und Coach