Quo vadis Chat- und Online-Beratung?

Caritas-Online-Beratung: zwischen Anspruch, Neuausrichtung und Machbarkeit

„Unsere Klientinnen und Klienten sind online: Sie informieren sich, sie kommunizieren viel und bewegen sich täglich in digitalen Lebenswelten. Damit ändern sich auch die Anforderungen an unsere Beratungsangebote.“ (Stefan Kühne)

Die Online- und Chatberatung wird als Teil der „Digitalen Agenda“ verstanden und ist Teil einer modernen Dienstleistung. Die digitale Beratung ist im Bereich der Caritas gewollt und gefördert; sie befindet sich derzeit im Agentur-Relaunch.

Positiv dabei ist, dass der Weg frei wird für neue Nutzerinnen und Nutzer, die trotz räumlicher und persönlicher Distanz bereit sind, sich offen und persönlich mit Ihren Anliegen an die Online-Plattform zu wenden.

Das Fachforum Online-Beratung des Kölner Diözesan-Caritasverbandes (DiCV) beschäftigt sich mit digitaler Kommunikation und strebt sowohl für Menschen in der Praxis als auch für Trägervertreterinnen und -vertreter einen Expertenaustausch an, um den Weg zur crossmedialen Mail-, Chat- und Messenger-Beratung zu ebnen.

Es ist an der Zeit, das Online-Beratungsangebot auch auf überregionaler Ebene zu etablieren. Beispielhaft stößt das Chat-Angebot der Caritas-Schwangerschaftsberatung esperanza auf eine positive Nutzernachfrage. Für den Bereich der Online- und Chatberatung für Eltern und junge Menschen hat die Bundeskonferenz Erziehungsberatung (bke) bereits seit Jahren ein verbandsübergreifendes, bundesweites Portal geschaffen. Dies lässt die Frage aufkommen, wie die Finanzierung eines zeitgemäßen Online- und Chatberatungsangebots zwischen regionaler Zuständigkeit und überregionaler Orientierung gelingen kann.

Gemeinsam mit den eingeladenen Referentinnen und Referenten gehen wir folgenden Fragen nach:

  • Wie entwickelt sich die Onlineberatung in der Zukunft?
  • Wie finden Klientinnen und Klienten unsere Angebote? 
  • Was bedeutet Digitalisierung der Beratung für unsere Organisation? 
  • Welche „Tools“ stehen den Beraterinnen und Beratern nach dem Relaunch der Agentur Virtuell Identity zur Verfügung? 

Programm:

  • 10.00 Begrüßung und Moderation (Georg Seegers, DiCV Köln)
  • 10.15 Input 1: Dr. Frank Joh. Hensel (Caritasdirektor DiCV Köln): Login ins soziale Hilfesystem – Die Chancen für die soziale Arbeit
  • 10.45 Input 2: Stefan Kühne (Hrsg. e-beratungsjournal.net, Wien): Zur Zukunft der Onlineberatung
  • 11.30 Pause
  • 11.45 Input 3: Wilma Bartsch (Referatsleiterin Online-Beratungsplattform DCV Freiburg): Blended counseling – die neue Online-Beratung der Caritas
  • 12.15 Input 4: N.N.: Koordination und Praxis der virtuellen Online-/Chatberatung der Bundeskonferenz Erziehungsberatung (bke)
  • 13.00 Mittag / Imbiss
  • 14.00 Table-Sessions / Foren (Beginn 1. Runde: 14.00 Uhr / Beginn 2. Runde: 14.30 Uhr / Beginn 3. Runde: 15.00 Uhr )
    • Forum 1 (Stefan Kühne): Kommunikation mit Klienten in digitalen Lebenswelten
    • Forum 2 (Wilma Bartsch): Anforderungen an eine zeitgemäße Onlineberatung
    • Forum 3 (N.N. / bke): Chat-Beratung – der schnelle und unkomplizierte Zugang in akuten Krisen
  • 15.45 Abschlussrunde im Plenum
  • 16.15 Ende
Kurs Nr.
21819-83
Ort
Karl Rahner Akademie, Jabachstraße 4-8, 50676 Köln
Datum
31.10.2019
Uhrzeit
10:00 - 16:15 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
26.09.2019
Anmeldeschluss
24.10.2019
Teilnehmende (max.)
60
Zielgruppe
Trägerverantwortliche, Admins und Praktiker der Online-Beratung aller psycho-sozialen Beratungsbereiche
Kosten für Mitarbeitende
0,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Inhaltliche Fragen
Georg Seegers, 0221 2010-286, georg.seegers@caritasnet.de
Referent/in 1
Dr. Frank Johannes Hensel
Profession
Diözesan-Caritasdirektor
Referent/in 2
MSc Stefan Kühne
Profession
Diplom-Erwachsenenbildner, Experte für Online-Beratung, Hrsg. der Webseite e-beratungsjournal
Referent/in 3
Wilma Bartsch
Profession
Referatsleiterin Online-Beratungsplattform, DCV Freiburg
Bildungspunkte (ECTS)
0,6