Selbstfürsorge – wie Helfende das Helfen gut überleben

Unterstützung, Resilienzstärkung und Burnout-Prophylaxe in psycho-sozialen Arbeitsfeldern

Als Menschen in einem helfenden Beruf kennen wir alle sehr gut das Bedürfnis und den Wunsch, sich um andere zu kümmern und für sie fürsorglich und unterstützend zu sein. Sich um sich selbst zu kümmern und sich Gutes zu tun, kommt dabei oft zu kurz.

Mit vielen praktischen und kreativen Übungen lernen wir, wie wir uns selber Unterstützung und Kraft geben können, Druck abbauen und Grenzen setzen auf eine klare, sanfte und natürliche Weise.

Diese Fortbildung wird in Kooperation mit dem Institut für soziale Innovationen e. V. Duisburg angeboten.

Kurs Nr.
21820-504
Material
Bitte bringen Sie Papier (DIN A4) und Stifte mit.
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
07.02.2020
Uhrzeit
09:30 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
03.01.2020
Anmeldeschluss
31.01.2020
Teilnehmende (max.)
16
Zielgruppe
Fachkräfte der Erziehungs- u. Familienberatung, Beratungsfachkräfte sozialer, pädagogischer, therapeutischer Arbeitsfeldern der Kinder- u. Jugendhilfe
Kosten für Mitarbeitende
95,00
Kosten für Externe
120,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Inhaltliche Fragen
Georg Seegers, 0221 2010-286, georg.seegers@caritasnet.de
Referent/in 1
Viola Werner
Profession
Diplom-Sozialpädagogin, Kinder- und Familientherapeutin (ZKW-tk), Tanz- und Bewegungstherapeutin (ZKW-tk), freischaffende Künstlerin
Bildungspunkte (ECTS)
0,6