Kultursensible Beratung im Kontext Migration und Flucht

Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen, die auch Migrations- oder Fluchterfahrung mitbringen, sensibel und stärkend begleiten

Jede Kultur hat ihre eigenen Traditionen, Glaubensätze und Sichtweise. Das Verständnis von Gesundheit, Krankheit, insbesondere von geistigen oder körperlichen Behinderungen kann sich kulturell bedingt unterscheiden.

Kultursensible Beratung und Begleitung nimmt deshalb Rücksicht auf den kulturellen Hintergrund der Klientin/des Klienten und deren Familien und berücksichtigt erlebte Migration- oder Fluchterfahrung.

Mit Methoden des kreativen Ausdrucks und des kreativen Dialogs bietet die Fortbildung Möglichkeiten der Kommunikation, wo verbale Auseinandersetzungen nicht möglich oder nicht ausreichend stattfinden.

Diese Fortbildung wird in Kooperation mit dem Institut für soziale Innovationen e. V. Duisburg angeboten.

Kurs Nr.
21820-535
Material
Bitte bringen Sie Papier (DIN A4) und Stifte mit.
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
26.05.2020
Uhrzeit
09:30 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
21.04.2020
Anmeldeschluss
19.05.2020
Teilnehmende (max.)
16
Zielgruppe
Fachkräfte der Erziehungs- und Familienberatung und Beratende, die mit geflüchteten Menschen arbeiten
Kosten für Mitarbeitende
95,00
Kosten für Externe
120,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Inhaltliche Fragen
Georg Seegers, 0221 2010-286, georg.seegers@caritasnet.de
Referent/in 1
Zeljka Telisman
Profession
Kunsthistorikerin, Ethnologin, Kunsttherapeutin (zkw-tk), kreative Traumatherapeutin (zkw-tk)
Bildungspunkte (ECTS)
0,6