Kinder fordern uns heraus

Verhaltensstörungen erkennen, verstehen und angemessen begegnen

Der Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern ist für viele pädagogische Fachkräfte zur großen beruflichen Belastung geworden. Für alle Verhaltensauffälligkeiten gilt, dass sich betroffene Kinder damit selbst in ihrer Entwicklung beeinträchtigen und ihre Verhaltensweisen meist zu umfangreichen Konflikten mit ihrer Umwelt führen.

Die Bandbreite der Erscheinungsformen und Ursachen von Verhaltensstörungen sowie die Interventionsmöglichkeiten sind sehr komplex. Deshalb gehen wir gemeinsam den folgenden Fragen nach:

  • Wann sind Auffälligkeiten im Verhalten entwicklungsbedingte und vorübergehende Erscheinungen?
  • Welche verschiedenen Formen von Verhaltensstörungen gibt es?
  • Was sind die Ursachen?
  • Wie begegnen wir dem betreffenden Kind und seiner Familie stärkend und lösungsorientiert?
  • Welche pädagogisch-therapeutischen Interventionen fördern im Gruppengeschehen einen wertschätzenden, konstruktiven und konsequenten Umgang miteinander?
  • Welche Spielaktivitäten fördern die sozial-emotionale Entwicklung und erweitern das Repertoire angemessener Verhaltensweisen auch in kritischen Situationen?
  • Wann sind externe Hilfen durch psychosoziale Dienste erforderlich?
  • Wie können Verhaltensänderungen nachhaltig bewirkt werden?
Die Fortbildung ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtungsweise und ist ausgerichtet an den ressourcen- und lösungsorientierten Ansätzen aus Pädagogik und Therapie. Sie eröffnet neue Perspektiven für eine inklusive Kita-Praxis.
Kurs Nr.
23219-464
Ort
Prälat-Boskamp-Haus, Georgstraße 18, 50676 Köln
Datum
21.05., 22.05., 23.05.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
16.04.2019
Anmeldeschluss
14.05.2019
Teilnehmende (max.)
16
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
111,00
Kosten für Externe
156,00
Referent/in 1
Dagmar van der Giet
Profession
Motopädin, Sozialfachwirtin, Familientherapeutin
Bildungspunkte (ECTS)
1,6