Emotionale Intelligenz

Vom Wert der Herzensbildung

"Was nutzt ein hoher IQ, wenn man ein emotionaler Trottel ist!" (Daniel Goleman)

Ein gebildeter Mensch sollte heute mehr als nur Fertigwissen reproduzieren können.

Die Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts hat viele Namen: „Emotionale Intelligenz", „Soziale Kompetenz", „soft skills" oder „Herzensbildung". Immer geht es um den intelligenten Umgang mit den eigenen Gefühlen und denen seiner Mitmenschen.

Ein positives Selbstwertgefühl und eine einfühlsame Fremdwahrnehmung fördern optimales Lernen. Unsere Gefühle bilden die Gleise für den Zug des Lebens. Werden sie in der Kindheit breit angelegt, dann ist ein Entgleisen unwahrscheinlich.

Folgende Seminarziele werden erarbeitet: 

  • Neues aus der Hirn- und Emotionsforschung erfahren;
  • Bedeutung der Gefühle in der Erziehung reflektieren;
  • 5 Bausteine der emotionalen Intelligenz erarbeiten sowie
  • Spiele und Übungen zur emotionalen Intelligenz erleben.
Kurs Nr.
23219-635
Hinweise
Es entstehen Materialkosten für Seminarunterlagen in Höhe von 2,00 Euro, die vor Ort bezahlt werden.
Ort
Prälat-Boskamp-Haus, Georgstraße 18, 50676 Köln
Datum
20.02., 21.02., 22.02.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
16.01.2019
Anmeldeschluss
13.02.2019
Teilnehmende (max.)
16
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
111,00
Kosten für Externe
156,00
Referent/in 1
Dr. Charmaine Liebertz
Profession
Erziehungswissenschaftlerin
Bildungspunkte (ECTS)
1,6