Der ist doch völlig unauffällig

Ängste und Angststörungen bei Kindern

Angst gehört zum Leben. Sie ist ein wichtiges Signal, das uns zeigt, wenn etwas nicht stimmt. In einem sicheren Umfeld sind gelegentliche kindliche Ängste, die von den Erwachsenen erkannt und ernst genommen werden, völlig gesund.

Problematisch wird es nur, wenn schon kleine Kinder regelmäßig mit beängstigenden Situationen konfrontiert werden, ohne dabei genügend Verständnis und Geborgenheit zu erfahren. Dann kann es zu sogenannten Angststörungen oder auch Traumatisierungen kommen.

In diesem Seminar lernen wir:

  • Ausdrucksformen der Angst auch bei den Kleinsten ohne Worte zu erkennen;
  • ihre Ursachen zu erforschen;
  • gesunde, entwicklungsbedingte Ängste von Angststörungen zu unterscheiden;
  • kreative, kindgerechte Methoden zum Umgang mit Ängsten zu entwickeln sowie
  • erkennen, wann wir besser professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.
Zum besseren Verständnis der Kinder ist es wichtig, sich an die eigenen kindlichen Ängste zu erinnern und neue Umgangsformen mit ihnen auszuprobieren. Durch lebendige Kurzvorträge, kreative Übungen, Spiele und durch das Einfühlen in die Kinder erfahren die TeilnehmerInnen psychologisches Grundwissen und praktische Methoden, um im Berufsalltag das komplexe Thema Angst besser handhaben zu können.
Kurs Nr.
23219-636
Material
Bitte einen Kittel oder alte Kleidung und eine Decke mitbringen.
Hinweise
Es entstehen Materialkosten für Seminarunterlagen in Höhe von 10,00 Euro, die vor Ort bezahlt werden.
Ort
Pfarrheim der Kath. Kirchengemeinde St. Anna, Franz-Jacobi-Str. 1, 53757 Sankt Augustin Hangelar
Datum
20.02., 21.02., 22.02.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
16.01.2019
Anmeldeschluss
13.02.2019
Teilnehmende (max.)
16
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
111,00
Kosten für Externe
156,00
Referent/in 1
Bettina Blum
Profession
Pädagogin, Therapeutin, Künstlerin, Persönlichkeitstrainerin
Bildungspunkte (ECTS)
1,6