Stärkung der Eigenwahrnehmung bei bewegungs- und verhaltensauffälligen Kindern

Bewegung ist Leben - Leben ist Bewegung

Eigenwahrnehmung ist das im ganzen Körpergewebe verteilte Sinnesorgan, das uns zu jeder Zeit Rückmeldung darüber gibt, was wir gerade tun (laufen, sitzen, liegen, krabbeln, Musikinstrument spielen, basteln…) und wie wir es tun (kräftig, fein, langsam, schnell, behutsam, zärtlich). Es gibt uns über den Körper ein tiefempfundenes Ich-Gefühl und verbindet uns mit den Gefühlen, die wir zu uns selber haben oder zu anderen.

Die Eigenwahrnehmung wird insbesondere in der frühen Kindheit herausgebildet und verfeinert sich je nach Bedarf und Erfahrung ein Leben lang. Diesen Sinn zu stärken, ist für Kinder mit Bewegungsauffälligkeiten und für Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten (sehr schüchtern, ängstlich, aggressiv…) hilfreich, um sowohl motorische wie emotionale Kompetenzen dazuzugewinnen.

Die Inhalte des Seminars:
  • Entwicklung der Propriozeption – was unterstützt einen guten Entwicklungsverlauf, was behindert, stört einen solchen Verlauf;
  • Sensibilisierung der eigenen propriozeptiven Wahrnehmung, um Kinder über die Bewegung und ihren spielerischen Ausdruck besser verstehen zu können sowie
  • Körperwahnehmung anregen durch Spiele, Bewegungsbaustellen und Massage.
Kurs Nr.
23220-453
Material
Bitte bequeme Kleidung mitbringen.
Ort
Seminarhaus Tante Astrid , Moltkestr. 121-123, 50674 Köln
Datum
05.03., 06.03.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
30.01.2020
Anmeldeschluss
27.02.2020
Teilnehmende (max.)
19
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
100,00
Kosten für Externe
130,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken
Referent/in 1
Ursula Böckermann
Profession
Pädagogin, Motopädin, Practitionerin for Body Mind Centering
Bildungspunkte (ECTS)
1,1