Sensorische Integrationsstörung - Aufbauseminar

Vertiefende Erkenntnisse zu wahrnehmungsbedingten Verhaltensauffälligkeiten

Im zweitägigen Grundkurs „Sensorische Integrationsstörung - Was bedeutet das für ein Kind?“ näherten wir uns dem Thema über die Aufteilung in Über- und Unterempfindlichkeiten einzelner Wahrnehmungsbereiche. Hierbei kam den drei Basissinnen (Tiefenwahrnehmung, Gleichgewicht, taktiles System) besondere Bedeutung zu. Auffällige Verhaltensweisen betroffener Kinder wurden als Bewältigungsstrategien analysiert und verstanden.

Dieses strukturierende, sehr praxisnahe Grundprinzip wird auch in diesem Aufbauseminar beibehalten. Die Schwerpunkte sind:

  • Update der im Grundkurs „Sensorische Integrationsstörung“ erarbeiteten Inhalte;
  • Erfahrungsaustausch über die praktischen Anwendungsmöglichkeiten im Kita-Alltag;
  • Erarbeiten vertiefender theoretischer und praktischer Inhalte sowie
  • Kindvorstellungen durch Teilnehmende (per Film oder Beschreibung).

Vortrag, Selbsterfahrungen, Arbeitsgruppen und erläuternde Filmbeispiele sind die methodischen Grundlagen dieses Seminars, für welches die Teilnahme am Grundkurs „Sensorische Integrationsstörung“ Voraussetzung ist.

Kurs Nr.
23220-467
Ort
Jugendherberge Köln-Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln
Datum
22.09., 23.09.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
18.08.2020
Anmeldeschluss
15.09.2020
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter, die das Einführungsseminar besucht haben.
Kosten für Mitarbeitende
150,00
Kosten für Externe
180,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Referent/in 1
Andreas Heimer
Profession
Physiotherapeut, Sensorische Integration, Bobath, Akupressur, Heilpraktiker Physiotherapie
Bildungspunkte (ECTS)
1,1