Nach welchem Konzept arbeiten wir?

Pädagogische Konzepte für eine inklusive Kita

Wer kennt sie nicht, die unterschiedlichen pädagogischen Konzepte wie zum Beispiel die Montessoripädagogik, die Reggiopädagogik oder den Situationsansatz? Doch welche Konzepte gibt es eigentlich noch und wie wird heute danach gearbeitet?

Aufgrund der neuen Vorgaben sind insbesondere die Aussagen zur inklusiven Arbeit zu ergänzen.

Ein umfassender Prozess, wenn man alle Interessenvertreter (Team, Eltern, Träger) einbindet und eine Vielzahl an inhaltlichen Vorgaben (Eingewöhnung, Erziehungspartnerschaft, Partizipation, Bildungsbereiche, Qualitätsmanagement) verschiedener Institutionen (Land, LVR, Spitzenverband) berücksichtigt werden soll.

Mit diesen Inhalten möchten wir uns in dieser Fortbildung genauer beschäftigen.

In der Phase einer Konzeptionsentwicklung oder einer Konzeptionsüberarbeitung
ist es wichtig, sich der eigenen Vorstellungen und Ziele nochmal bewusst zu werden und genau darauf zu schauen, nach welchen Leitlinien das pädagogische Team handelt. Aus dieser Grundlage wird die Thematik der eigenen Konzeption aufgegriffen.

Wir beschäftigen uns mit folgenden Aspekten:

  • Auffrischung der vielen unterschiedlichen pädagogischen Konzepte;
  • Theorie und Praxis der pädagogischen Konzepte sowie
  • Reflektion und kritischer Blick.
  • Was ist noch aktuell? Wie wird heute gearbeitet?
Kurs Nr.
23220-762
Material
Bitte bringen Sie leere Schnellhefter, Stifte, Papier und die eigene Konzeption mit.
Ort
Forum der Kath. Kirchengemeinde St. Chrysanthus und Daria, Breidenhofer Str. 1, 42781 Haan
Datum
19.11., 20.11.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
15.10.2020
Anmeldeschluss
12.11.2020
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
120,00
Kosten für Externe
150,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Referent/in 1
Irina Wünschmann-Dick
Profession
Erzieherin, Kindheitspädagogin, Sozialpädagogin
Bildungspunkte (ECTS)
1,1