Basale Förderung

Einführung in ein bewährtes pädagogisches Konzept

Basale Förderung macht Menschen mit Behinderung voraussetzungslose Angebote für ihre persönliche Entwicklung. Das individuelle Tempo und das Bedürfnis des Kindes sind hierbei von besonderer Bedeutung.

Basierend auf den Kenntnissen der Pränatalpsychologie, der Entwicklungspsychologie und der Neurophysiologie macht sich Basale Förderung (mit ihren Teilbereichen Basale Stimulation und Basale Kommunikation) insbesondere taktile, somatische, vibratorische, vestibuläre, visuelle und auditive Anregungen zunutze.

Ursprünglich im Kontext mit schwerstmehrfach behinderten Kindern und Jugendlichen entstanden, hat dieses pädagogische Konzept auch in der integrativen Elementarerziehung an Bedeutung gewonnen. Eine praxisnahe, wahrnehmungsfördernde Weiterentwicklung der Basalen Förderung, das Snoezeln, werden Sie kennenlernen.

Die Fortbildung bietet eine thematische Einbettung der Fachthemen in die aktuellen Entwicklungen zu der ICF-CY, dem Landesrahmenvertrag § 131 SGB IX, dem BEI_NRW KiJu, dem Rahmenkonzept Inklusion und der Teilhabe- und Förderplanung.

Dieses Seminar bietet Ihnen Spiel- und Angebotsvorschläge, praktische Übung und Selbsterfahrung sowie die theoretischen und philosophischen Grundlagen der Inklusion in Kitas.
Kurs Nr.
23221-451
Material
Es entstehen Materialkosten in Höhe von 5,00 Euro, die vor Ort bezahlt werden.
Ort
Karl Rahner Akademie, Jabachstraße 4-8, 50676 Köln
Datum
18.02., 19.02.2021
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
14.01.2021
Anmeldeschluss
11.02.2021
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Reduzierter Preis für Mitgliedsorganisationen
100,00
Normaler Preis für Externe
130,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken
Referent/in 1
Andreas Heimer
Profession
Physiotherapeut, Sensorische Integration, Bobath, Akupressur, Heilpraktiker Physiotherapie
Bildungspunkte (ECTS)
1,1