Resilienz in Arbeitskontexten

Positive Selbstwirksamkeit statt Selbstoptimierung

Vor dem Hintergrund der sich rasant wandelnden Arbeitswelt sind Fragen rund um die Themen Zufriedenheit und Gesundheit bedeutsamer denn je. Diesen Themen nachzugehen ist nicht nur für Einzelne, sondern auch für Teams und Organisationen zentral. Entscheidend dabei ist, der Selbstoptimierungs-Falle zu entgehen!

Die Resilienzforschung untersucht das Gedeihen unter widrigen Arbeitsbedingungen etwa in einer fordernden Arbeitswelt und gibt nützliche Hinweise: Was befördert ein gutes Leben und einen nachhaltigen Umgang mit organisationalen Wirklichkeiten?

Inhalte:

  • Dimensionen beruflicher Resilienz;
  • Humor als Quelle für Gesundheit und Zufriedenheit sowie
  • überrasche dich selbst: die kleinen Freiheiten.

Das grundlegende Ziel dieses Seminars ist, die berufliche Reflexions- und Handlungskompetenz zu erhöhen. Durch Kennenlernen der systemischen Sichtweise sowie Erprobung von Perspektivwechsel und Interventionsmöglichkeiten werden die Teilnehmenden dazu befähigt, neue Herangehensweisen zu entwickeln, um herausfordernde Situationen lösungsorientiert zu meistern.

Kurs Nr.
23520-512
Ort
Diözesan-Caritasverband Köln, Georgstr.7, 50676 Köln
Datum
07.09., 08.09.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
01.09.2020
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Mitarbeitende katholischer Einrichtungen und alle Interessierten
Kosten für Mitarbeitende
150,00
Kosten für Externe
200,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Referent/in 1
Kerstin Schmidt
Profession
Diplom-Pädagogin, Systemische Therapeutin, Beraterin, Supervisorin und Institutionsberaterin (SG)
Bildungspunkte (ECTS)
1,1
Pflegepunkte (RbP)
10