Querdenken und Humor als Quelle für Inspiration und professionelles Handeln

Einsteigerseminar

Querdenken hat im systemischen Arbeiten eine lange Tradition: Erfrischend und ungewöhnlich bewirkt bisweilen mehr als seriös und gewöhnlich. Auch was für Designer gilt, hält immer mehr Einzug in andere professionelle Bereiche: Arbeit kann kreativ sein und darf Spaß machen! So ist es nicht verwunderlich, dass die Regeln des sogenannten Design Thinking auf andere Arbeitskontexte übertragen werden.

Daneben wird die Bedeutung von Humor - beispielsweise für Soziale Arbeit - zunehmend diskutiert und erprobt. Dass Lachen und Freude die Gesundheit fördert, ist unbestritten und durch zahlreiche Studien belegt. Auch die Hirnforschung bietet hierzu erstaunliche Erkenntnisse.

Das Seminar bietet Ihnen folgende Themen:

  • professioneller Habitus: Querdenken und Humor als Haltung;
  • Konstruktivismus und seine Bedeutung für den Alltag; 
  • Querdenken leicht gemacht: Systemische Interventionen; 
  • Techniken zur Förderung von Kreativität; 
  • Einsatz von Humor in verschiedenen Settings und Kontexten sowie
  • Nur Mut! - Das Schräge lieben lernen.

Das grundlegende Ziel dieses praxisorientierten Seminars ist, Freude und Kreativität im Arbeitsalltag zu fördern sowie die berufliche Handlungskompetenz zu erhöhen. Durch die Haltung des Querdenkens und Humors werden die Teilnehmenden dazu befähigt, neue und ungewöhnliche Herangehensweisen zu entwickeln, ihr Methodenrepertoire zu erweitern sowie Lebendigkeit und Leichtigkeit in die Arbeit mit einfließen zu lassen.

Kurs Nr.
23620-112
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
17.09., 18.09.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
13.08.2020
Anmeldeschluss
10.09.2020
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Mitarbeitende katholischer Einrichtungen und alle Interessierten
Kosten für Mitarbeitende
210,00
Kosten für Externe
260,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Referent/in 1
Kerstin Schmidt
Profession
Diplom-Pädagogin, Systemische Therapeutin, Beraterin, Supervisorin und Institutionsberaterin (SG)
Bildungspunkte (ECTS)
1,1
Pflegepunkte (RbP)
10