Gewaltfreie Kommunikation anwenden

Aufrichtig und einfühlsam miteinander sprechen

Die gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein Kommunikationsmodell, das von Marshall B. Rosenberg entwickelt wurde. Sie versteht sich nicht als Technik, sondern als eine Grundhaltung, bei der die wertschätzende Beziehung zwischen den Gesprächspartnerinnen und -partnern im Vordergrund steht. Ziel ist das Wiedererlernen eines einfühlsamen Kommunikationsstils zur nachhaltigen Verbesserung der Kommunikation auf der Beziehungsebene.

Besonders Mitarbeitende in sozialen Berufen müssen in verschiedenen Situationen des beruflichen Alltags im Umgang mit ihren Kunden kommunikativ angemessen, sachgerecht und einfühlsam agieren. Im täglichen Umgang mit Aggressionen, Ängsten, fehlender Wertschätzung oder überzogenen Erwartungen bietet das Modell einen sicheren Gesprächsrahmen, der neue Spielräume im Umgang miteinander aufzeigt.

Im Seminar werden folgende Kompetenzen vermittelt:
  • Vermeidung für die Beziehung hinderlicher Sprachmuster;
  • Aufbau wertschätzender Grundhaltungen;
  • Kommunikation innerhalb eines sicheren Gesprächsrahmens sowie
  • spielerische Anwendung der vier Schritte zur gewaltfreien Kommunikation.
Kurs Nr.
23620-117
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
26.10.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
21.09.2020
Anmeldeschluss
19.10.2020
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Mitarbeitende katholischer Einrichtungen und alle Interessierten
Kosten für Mitarbeitende
105,00
Kosten für Externe
135,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Referent/in 1
Dr. Edwin W. Lüer
Profession
Trainer und Coach
Bildungspunkte (ECTS)
0,6
Pflegepunkte (RbP)
8