Blended Learning: Prävention (sexualisierter) Gewalt

Verwaltung sowie Alten-, Behinderten- und Gesundheitshilfe

Das Blended Learning zur Prävention (sexualisierter) Gewalt in der Alten-, Behinderten- und Gesundheitshilfe ist ein gemeinsames Angebot der Caritasverbände für die (Erz-)Bistümer Aachen, Essen, Köln und Münster.

Es verbindet das Online-Lernen, bei dem sich Lernende ihr Wissen selbst aneignen, mit Formen des gemeinsamen Lernens in Präsenz- oder Video-Phasen. Der erste Teil, das Online-Seminar, findet im Seminarraum auf dem CARITASCAMPUS statt. Der zweite Teil, die Präsenz- oder Video-Einheit, wird selbst organisiert und durchgeführt - durch den Träger / die Einrichtung / den Dienst. Die benötigten Unterlagen stehen im virtuellen Seminarraum zur Verfügung. 

Das Online-Seminar ist modular aufgebaut. Nach einer einmaligen Anmeldung haben alle Teilnehmenden Zugriff auf alle Module. Alle Teilnehmenden werden zum Start in das BASISMODUL geführt. Das zweite MODUL INTENSIV kann dann für den jeweiligen Arbeitsbereich (Alten-, Behinderten- oder Gesundheitshilfe) ausgewählt werden. Leitungskräfte können anschließend das dritte MODUL LEITUNG zu entsprechenden Aufgaben und Verantwortlichkeiten wählen.

Nach dem für alle Teilnehmenden einheitlichen Anmeldevorgang ergeben sich im Seminarraum folgende Seminarvarianten für die unterschiedlichen Zielgruppen:

  • BASIS: für Mitarbeitende mit sporadischem Kontakt zu schutz- oder hilfebedürftigen Menschen
  • BASIS + INTENSIV: für Mitarbeitende mit regelmäßigem und/oder intensivem Kontakt zu schutz- oder hilfebedürftigen Menschen
  • BASIS + INTENSIV + LEITUNG: für Führungskräfte mit operativer Verantwortung und leitende Mitarbeitende mit Personal- und Strukturverantwortung

Das verlinkte Schaubild verdeutlicht ihre Wahlmöglichkeiten und benennt Ihre Lernzeit.

Sie erhalten ein Teilnahmezertifikat. Anschließend absolviert jede*r Teilnehmende eine Präsenzeinheit zur Reflexion des eigenen Verhaltens im Umgang mit schutz- oder hilfebedürftigen Menschen und zur Sensibilisierung für Gefährdungssituationen.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung unbedingt zusätzlich die eigene E-Mail-Adresse und im Feld "Zusatzinformationen" den von Ihnen gewünschten verbindlichen Starttermin an! Die Seminarinhalte werden nach dem Starttermin für 4 Wochen freigeschaltet.

Noch Fragen? Wir beraten Sie gerne:
DiCV Aachen: Theresia Heimes, 0241-431-231, theimes@caritas-ac.de
DiCV Essen: N.N., 0201-81028-0, info@caritas-essen.de
DiCV Köln: Dr. Andrea Schaeffer, 0221-2010325; andrea.schaeffer@caritasnet.de
DiCV Münster: Annika Fiege, 0251-8901380, fiege@caritas-muenster.de

Kurs Nr.
24121-030
Hinweise
Das Seminar findet über das Internet statt. Voraussetzungen zur Teilnahme sind ein eigener PC und Internetanschluss sowie PC-Grundkenntnisse.
Ort
Online-Seminar mit Präsenzelementen
Datum
Die Fortbildung kann vom 11. Januar bis zum 11. November 2021 begonnen werden.
Uhrzeit
beliebig - rund um die Uhr
Anmeldeschluss
11.11.2021
Teilnehmende (max.)
200
Zielgruppe
Mitarbeitende, Ehrenamtliche und Leitungskräfte caritativer Einrichtungen in den Bistümern Aachen, Essen, Köln und Münster
Reduzierter Preis für Mitgliedsorganisationen
35,00
Normaler Preis für Externe
35,00
Referent/in 1
Helga Weiß
Profession
Diplom-Betriebswirtin, Mediatorin, Trainerin, Coach, Beraterin für Organisationsentwicklung