Menschen mit Demenz erkennen und verstehen

Ein großes Problem im Umgang mit Menschen mit Demenz und deren Verwirrtheit ist, dass sie nur schwer zu verstehen und ihre „Realität“ häufig für Außenstehende nicht nachzuvollziehen ist. Mitunter stellt sich die Frage, ob das Verhalten mit der eigenen Person zusammenhängt oder der Mensch „tatsächlich“ dement ist. Dies wiederum führt häufig zu Unzufriedenheit von Mitarbeitenden und Betroffenen.

Diese Fortbildung soll dazu dienen, Demenzsymptome und Kommunikationsformen kennen zu lernen, damit Betroffene besser verstanden werden können und eine adäquate Kommunikation zwischen Betroffenen und Mitarbeitenden gewährleistet werden kann.

Teil 1:

  • Was bedeutet eigentlich Demenz?
  • Wie erkenne ich, dass eine Person dement ist?
  • Wie ist die Situation aus Sicht der Betroffenen?
  • Wie ist die Situation aus Sicht der Angehörigen?

Teil 2:

  • Wie kommt es zu Störungen in der Kommunikation? 
  • Welche verbalen und nonverbalen Kommunikationsformen kann ich
    anwenden?
  • Selbstpflege im Umgang mit Menschen mit Demenz
Kurs Nr.
32119-01
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
15.01.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
11.12.2018
Anmeldeschluss
08.01.2019
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Mitarbeitende katholischer Krankenhäuser aus den Bereichen Verwaltung, Service, Technik, Ehrenamt
Kosten für Mitarbeitende
25,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Verpflegung
Inhaltliche Fragen
Sabine Martin, 0221 2010-134, sabine.martin@caritasnet.de
Referent/in 1
Sabine Martin
Profession
Referentin für stationäre Krankenpflege und Krankenpflegeschulen
Bildungspunkte (ECTS)
0,6