Studientag PEP - Wie fang ich es an?!?

PÄDAGOGIK – ETHIK – PFLEGE

Wer kennt das nicht? Man kennt das Thema einer Lerneinheit und weiß auch in etwa, was man inhaltlich machen möchte. Aber dann kommt die Frage: Wie fang ich’s an?
Die Auszubildenden kommen nach einem Praxiseinsatz zum ersten Mal wieder in Ihre Ausbildungsstätte zurück oder die nächste Lerneinheit besteht aus einem sensiblen, existentiellen Thema. Und wieder stellt sich die Frage: Wie fang ich’s an?
Im pädagogischen Alltag gibt es viele Anfänge; sei es mit Blick auf eine Lerneinheit, einen Ausbildungsabschnitt oder einen Kurs. Manche Anfänge fallen sehr leicht. Manche fordern die eigene Kreativität heraus. Bei wieder anderen hat man das Gefühl, auf dem Schlauch zu stehen. Und manchmal beginnt ein Anfang auch mit einem Rückblick. Für manche solcher Situationen hat man für sich gut funktionierende Konzepte und Methoden entwickelt. Andere stellen einen eher vor besondere Herausforderungen, da ein Einstieg mitbestimmend dafür ist, wie der weitere Verlauf sich entwickelt.

An diesem pädagogischen Studientag PEP wollen wir uns genau diesen Anfängen widmen und der Frage nachgehen: Wie fangen wir`s an? Neben dem Austausch zu funktionierenden und herausfordernden Einstiegen auf Basis der Erfahrungen der Teilnehmenden soll es an diesem Tag auch um Fragen nach der methodischen Gestaltung von ethischen und religiösen Einstiegen, der Adressierung sensibler Themen und dem Wiedereinstieg nach einem Praxiseinsatz gehen. Wir laden Sie ein, den Studientag aktiv mitzugestalten. Dazu bitten wir Sie herzlich, ein best-practice-Beispiel mitzubringen und vorzustellen. Durch seinen Werkstattcharakter sollen an diesem Tag Methoden ausprobiert, miteinander und voneinander gelernt werden. Am Ende des Tages können dann alle mit konkreten Anregungen für den pädagogischen Arbeitsalltag nach Hause gehen.

Eine Kooperation im Rahmen von DIALOG! zwischen der Abteilung Seelsorge im Sozial- und Gesundheitswesen im Erzbistum Köln und der Abteilung Krankenhäuser im Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln.

Kurs Nr.
32521-01
Material
Ein best-practice-Beispiel
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
04.03.2021
Uhrzeit
9:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
28.01.2021
Anmeldeschluss
25.02.2021
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Lehrende an Pflegeausbildungsstätten, Seelsorgende und Dozierende an Pflegeausbildungsstätten
Reduzierter Preis für Mitgliedsorganisationen
35,00
Normaler Preis für Externe
35,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Mittagessen und Getränke
Inhaltliche Fragen
Dr. Anna Janhsen, Referentin für ethische und religiöse Bildung i. d. Pflege (DIALOG!) 0221-2010-140
Referent/in 1
Sabine Brüninghaus
Profession
Diözesanbeauftragte für Ethik im Gesundheitswesen, Supervisorin (DGSv)
Referent/in 2
Hildegard Huwe
Profession
Erzbistum Köln, Generalvikariat, Hauptabteilung Seelsorge, Abteilung Seelsorge im Sozial- und Gesundheitswesen
Referent/in 3
Anna Janhsen
Profession
Theologin, Mitglied des Arbeitskreis Kirche & Sport des Erzbistums Köln
Bildungspunkte (ECTS)
0,6