Reform des Betreuungsrechts - Auswirkungen auf die Betreuungsvereine in NRW

Fachtag

Das neue Vormundschafts-  und Betreuungsrecht wurde im Frühjahr 2021 nach einem umfassenden Konsultationsprozess beschlossen. Es gilt ab 2023 und wird zu mehr Selbstbestimmung und einer höheren Qualität der rechtlichen Betreuung führen.

Der Fachtag der Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege NRW (LAG FW NRW) wird genutzt, um das neue Gesetz in Bezug auf seine Auswirkungen auf NRW und die Arbeit der Betreuungsvereine vorzustellen und zu diskutieren.

Folgende Themen sind vorgesehen:

Input zum Gesetz
Referent_in des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz

Bewertung des Vorhabens aus Sicht des Ministeriums der Justiz 
Ministerialdirigent Dr. Christians

Bewertung des Vorhabens aus Sicht des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Ministerialdirigent Udo Diel

Ausblick für NRW aus Sicht der LAG FW NRW
Fachausschuss Betreuungsrecht der LAG FW NRW

Konkretisierung der Themen in Arbeitsgruppen

Der Fachtag richtet sich an Vertreter_innen der Betreuungsvereine in NRW, Landesbetreuungsämtern, Betreuungsbehörden, MdL der Fachausschüsse der Fraktionen (Sozial- und Rechtsausschuss), kommunale Spitzenverbände sowie Vertreter_innen des Ministeriums der Justiz und des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Kurs Nr.
34021-120
Hinweise
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW statt.
Ort
Maternushaus, Kardinal-Frings-Str. 1 - 3, 50668 Köln
Datum
05.11.2021
Uhrzeit
10:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
01.10.2021
Anmeldeschluss
29.10.2021
Teilnehmende (max.)
150
Zielgruppe
siehe Ausschreibungstext
Reduzierter Preis für Mitgliedsorganisationen
50,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Inhaltliche Fragen
Karen Pilatzki, Tel.: 0173 5469478, karen.pilatzki@caritasnet.de
Bildungspunkte (ECTS)
0,6
Pflegepunkte (RbP)
8