Zusammen geht es besser - Empowermentworkshop für Fachkräfte mit Rassismuserfahrungen

Schwarze Fachkräfte, Fachkräfte of Color / mit Rassismuserfahrungen

Für viele Menschen, die in Deutschland leben, für People of Color, Schwarze Menschen und Menschen mit Migrationsgeschichte, sind Rassismus und Diskriminierung Teil ihres Alltags und der Strukturen, in denen sie arbeiten. Häufig sind auch sie diejenigen, die rassistische Diskriminierungen thematisieren (wollen), Standpunkt beziehen und sich wehren, meist ohne auf gute Verbündetensysteme zurückgreifen zu können. Dies ist oft kräftezehrend und kann starken Einfluss auf ihr Sicherheitsempfinden und auf ihr psychisches und soziales Wohlbefinden haben.

Die Fachdienste Integration und Migration wie auch andere Dienste können Strukturen bieten, um damit einen Umgang zu finden. Dabei sind wir Fachkräfte of Color wichtige Role-Models, denn wir bieten mit unseren vielfältigen Fähigkeiten, Eigenschaften und Lebensentwürfen unterschiedliche Bezugspunkte. Gleichzeitig ist die Gefahr groß, plötzlich Antidiskriminierungsspezialist_in innerhalb der Einrichtung oder des Verbands zu sein. Sind wir zudem die einzige Person of Color im Team, dann sind auch die Möglichkeiten der kollegialen Beratung begrenzt.

Der Workshop bietet für Schwarze Fachkräfte und Fachkräfte of Color aus den Fachdiensten Migration und Integration, weiteren Diensten und Beratungsstellen einen geschütz(er)en und professionellen Raum, um in einen Erfahrungsaustausch zu empowernden individuellen als auch kollektiven Strategien im Umgang mit (eigenen) Rassismuserfahrungen zu kommen. Auch wenn die Erfahrungen mit Rassismen im Vordergrund stehen, beinhaltet unsere Ausrichtung intersektionelle Perspektiven, womit wir versuchen, unterschiedliche Diskriminierungserfahrungen zu thematisieren und anzusprechen. Dementsprechend arbeiten wir prozessoffen und teilnehmendenorientiert mit interaktiven Übungen und Methoden der Praxisreflexion, kollegialen Beratung, der Biografie- und Körperarbeit sowie der Selbstfürsorge.

Dieser Workshop richtet sich an Schwarze Fachkräfte, Fachkräfte of Color / mit Rassismuserfahrungen der Fachdienste Integration und Migration, Fachkräfte aus anderen Diensten sowie Interessierte. Da es sich hier um einen geschützten Empowermentraum handelt, sind nur Fachkräfte eingeladen, die Rassismuserfahrungen machen. Wir setzen die Bereitschaft zur Selbstreflexion voraus.

In Ausnahmefällen ist ein Soli-Preis in Höhe von 25 EUR nach Rücksprache möglich. Bitte kontaktieren Sie diesbezüglich Frau Lynen, Tel.: 0221 2010-353, Email: susanne.lynen@caritasnet.de

Kurs Nr.
48021-190
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
18.02.2021
Uhrzeit
10:00 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
14.01.2021
Anmeldeschluss
11.02.2021
Teilnehmende (max.)
12
Zielgruppe
Schwarze Fachkräfte, Fachkräfte of Color / mit Rassismuserfahrungen
Reduzierter Preis für Mitgliedsorganisationen
50,00
Normaler Preis für Externe
60,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Getränken und Mittagessen
Inhaltliche Fragen
Susanne Lynen, 0221 2010-353, susanne.lynen@caritasnet.de
Referent/in 1
Jinan Dib
Profession
Soziolinguistin und Politische Bildnerin, Fachberaterin Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit
Referent/in 2
Sanata Nacro
Profession
Geschäftsführende Fachreferent_in in der LAG Mädchensozialarbeit e.V., Trainer_in zur Geschlechterreflexion und Rassismuskritik in der Kinder- und Jugendarbeit
Bildungspunkte (ECTS)
0,6