Meine Gruppe und ich: Wie wirkt sich Corona auf unser Denken und Handeln im Ehrenamt aus?

Die Arbeit der ehrenamtlichen Krankenhaus-Hilfe geschieht im Zusammenwirken mit anderen, in der Gruppe. Das war vor Corona so und ist auch nach Corona so.

Während des Praxistages gehen wir gemeinsam folgenden Fragen nach:

Welche nachhaltigen Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf unsere ehrenamtliche Arbeit und damit auf unsere Gruppe? Hat sich unsere ehrenamtliche Arbeit verändert? Haben wir uns verändert? Hier werden wir uns über unsere Erfahrungen und Erlebnisse intensiv austauschen und den Auswirkungen von Corona nachspüren.

In einem theoretischen Teil des Praxistages erarbeiten wir eine Definition, was eine Soziale Gruppe wie die Krankenhaus-Hilfe-Gruppe ausmacht und schauen uns das Vier-Seiten-Modell der Kommunikation von Friedemann Schulz von Thun mit Beispielen aus der Krankenhaus-Hilfe an.

In einem letzten Teil beschäftigen wir uns mit Konflikten, die es nach wie vor in Sozialen Gruppen, und damit auch in Krankenhaus-Hilfe-Gruppen, gibt. Hat Corona unsere Konflikte verändert? Wir besprechen Beispiele aus der Gruppenerfahrung und erarbeiten gemeinsam ein lösungsorientiertes Konfliktmanagement.

Hier geht es zur Anmeldung.

Kurs Nr.
49121-111
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
28.10.2021
Uhrzeit
10:00 - 13:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
23.09.2021
Anmeldeschluss
21.10.2021
Teilnehmende (max.)
12
Zielgruppe
Ehrenamtlich-Mitarbeitende in der Katholischen Krankenhaus-Hilfe
Reduzierter Preis für Mitgliedsorganisationen
0,00
Inhaltliche Fragen
Klaus Fengler, 0221 2010-132, klaus.fengler@caritasnet.de
Referent/in 1
Dorothea Joppe
Bildungspunkte (ECTS)
0,2