Mitarbeitervertretungsrecht für Dienstgeber - Tag 2

Beteiligungsformen von der Anhörung bis zum Antragsrecht (Schwerpunkt: Rechte der MAV, Verwirklichung und Grenzen)

Die Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) gilt für Einrichtungen caritativer Rechtsträger, die die Grundordnung des kirchlichen Dienstes durch Übernahme in ihr Statut verbindlich übernommen haben. Sie regelt Rechte und Pflichten der Mitarbeitervertretung (MAV), die der Dienstgeber an vielen seiner Entscheidungen zu beteiligen hat.

Für eine rechtssichere vertrauensstiftende Unternehmens- und Personalführung ist es wichtig zu wissen, bei welchen Sachverhalten und in welcher Weise die MAV einzubeziehen ist. Um den meist gut informierten und geschulten Mitgliedern der MAV „auf Augenhöhe“ zu begegnen, ist für Sie in der Geschäftsführung, im Vorstand, in der Personalleitung oder als Beauftragter für die MAV eine vertiefte Kenntnis der MAVO unentbehrlich.

Um Ihnen Gelegenheit zu geben, sich intensiv mit allen Fragestellungen rund um die MAVO zu beschäftigten, bieten wir Ihnen über zwei Tage ein Seminar zum Mitarbeitervertretungsrecht für Dienstgeber an, in dem Sie über die Rechtstellung der MAV und die unterschiedlichen Beteiligungsformen informiert werden. Hier werden auch die Grenzen der Mitwirkung der MAV sowie Reaktionsmöglichkeiten bei Pflichtverletzungen von MAV-Mitgliedern thematisiert.

Ziel ist die Vermittlung der Grundlagen für eine vertrauensvoll, pragmatische und kosteneffiziente Zusammenarbeit mit der MAV. Es gilt, Konflikte zu vermeiden.
Auch die Änderungen der MAVO-Reform 2017, die Corona-bedingten MAVO-Änderungen 2020 sowie aktuelle Rechtsprechung der kirchlichen sowie der ordentlichen Arbeitsgerichtsbarkeit werden besprochen.

Die Themen des zweiten Tages sind:

Beteiligungsformen von der Anhörung bis zum Antragsrecht - Schwerpunkt: Rechte der MAV, Verwirklichung und Grenzen

  • Formen der Beteiligung der MAV (§§ 29 – 37 MAVO)
  • Formalien des Zustimmungsverfahrens (§ 33 MAVO)
  • Zustimmung bei Einstellung und Anstellung (§ 34 MAVO)
  • Zustimmung bei sonstigen persönlichen Angelegenheiten (§ 35 MAVO)
  • Zustimmung bei Angelegenheiten der Dienststelle (§ 36 MAVO)
  • Das Zustimmungsersetzungsverfahren, vorläufige Regelungen
  • Anhörung und Mitberatung (§ 29 MAVO)
  • Anhörung und Mitberatung bei Kündigungen (§§ 30 – 31 MAVO)
  • Darstellung der Grundzüge des Einigungsstellenverfahrens sowie der Kirchlichen Arbeitsgerichts
  • Grundlagen zu Dienstvereinbarungen (§ 38 MAVO)
  • Vorschlags- und Antragsrechte der MAV (§ 32, § 37)

Die Teilnahme an beiden Tagen wird empfohlen.

Aktueller Hinweis:

Die Bestuhlung während des Seminars erfolgt mit 1,5 Meter Mindestabstand gemäß Corona-Schutzverordnung NRW. Außerdem sind im ganzen Haus Luftfilteranlagen installiert, die für eine gute Zirkulation der Luft sorgen. Informationen des Tagungshauses zum Hygieneschutz finden Sie hier.

Kurs Nr.
63020-08
Hinweise
Angebot für unsere Caritasmitglieder im Erzbistum Köln
Ort
Maternushaus, Kardinal-Frings-Str. 1 - 3, 50668 Köln
Datum
04.11.2020
Uhrzeit
09:30 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
30.09.2020
Anmeldeschluss
28.10.2020
Teilnehmende (max.)
25
Zielgruppe
Geschäftsführende, Trägervertretende, Personalleitende, Mitarbeitende der Personalabteilung
Reduzierter Preis für Mitgliedsorganisationen
140,00
Anmerkungen Kosten
inklusive Verpflegung und Seminarunterlagen
Inhaltliche Fragen
Ursula Abbate, 0221-2010 291, ursula.abbate@caritasnet.de
Referent/in 1
Golo Busch
Profession
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
Bildungspunkte (ECTS)
0,6